Mein Team

Dyson

Herdenschutzhund-Schlittenhundmix, 8.12.2006

Mentor, Jungspund, Ruhepol, Trainingsbegleitung

Dyson kam mit seiner vermutlichen Schwester mit wenigen Wochen zu mir. Wir durchliefen viele Höhen und Tiefen und wir lehrten uns sehr viel über Fairness, Ruhe und Geduld. Wir wachsen miteinander und aneinender in jeder Sekunde.

Alecca

Schlittenhundmix, 8.12.2006

Königin, Schönheit, Streberin, Kämpferin, bravster Hund der Welt

Alecca kam mit ihrem vermutlichen Bruder bereits mit wenigen Wochen zu mir. An ihr durfte ich viel zum Thema Jagdverhalten und gesundheitliche Probleme lernen.

Sie hat von Junghundebeinen an immer wieder Operationen und Krankheiten durchlaufen, die sie viel Energie gekostet haben und schmerzbedingt, hat sie mich im Alltag immer wieder vor Herausforderungen gestellt.

Leia

Panther im Katzenkostüm, 1.8.2011

Sie kam mit ihrem Bruder als Handaufzucht direkt nach ihrer Geburt zu mir. Leider ging ihr Bruder über die Regenbogenbrücke. So wuchs Leia mit unserer damaligen Mieze auf und entwickelte sich nun als großartige, selbstsichere Freigängerin, Begleitung auf Spaziergängen und hilft bei der Welpengewöhnung.

Ben

Schlittenhundmix, 1.2.2012

Ben kam mit etwa 2 Jahren zu uns. Als damalige Tierheimmitarbeiterin haben wir Ben und seinen Kumpel regelmäßig einfangen müssen. Er hat sehr früh selbstständiges Ausbrechen und Jagen gelernt und konnte dieses über lange Zeit ausleben und perfektionieren.

Trotz seiner Sehschwäche war er regelmäßig erfolgreich. Ben ist ein Hund der sehr viel Hilfe außerhalb seines Zuhauses braucht und sich stark an Routinen hängt. Er hatte immense Probleme mit der Trennung von Menschen und stellte mich vor ein großes Problem nach seinem Einzug. Nun fühlt er sich sichtlich wohl egal ob er mit in den Reitstall fährt oder zuhause bleibt.

Jo-Jo

Kangal, 9.6.2014

Jo wurde als Welpe auf der Straße ausgesetzt und irrte dort herum. Er kam ins Tierheim und zu mir auf Pflegestelle. Durch Recherchen konnten wir einiges aus seinen ersten Wochen herausfinden. In seinen ersten Lebenswochen konnte er viele Ängste und Unsicherheiten erlernen, welche mich noch einen Schritt weiter in einer verständnisvolleren Beziehung zu Hunden brachten. Wir hatten bereits in jungen Jahren viel aneinander zu lernen, nicht nur über Aggression und deren Hintergründe sondern auch über Vertrauen, Zeit und Geduld. Jo ist ein Herzenshund und er schenkt uns jeden Tag eine neue Überraschung in seiner Entwicklung.

Idinii  (Pflegehündin)

Mix, 2014

Idinii wurde völlig scheu und verletzt 4 Tage vor Silvester 2015/2016  in einer kleinen Ortschaft entdeckt. Damals wurde das Tierheim verständigt. Mehrere Stunden versuchten wir sie mit allen Mitteln zu fangen. Bei Einbruch der Dunkelheit mussten wir leider aufgeben, da die schwarze Hündin nicht mehr zu sehen war.

In der Nacht von Silvester stand die Gartentür offen und plötzlich tauchte Idinii auf und versteckte sich bei uns.

Sie hatte panische Angst. Nicht nur vor dem Lärm, auch vor Menschen, vor Hunden und allem anderen.

Marlboro

Whippet, 19.06.2016

Marlboro zog mit 7 Monaten bei uns ein. Der kleine Wirbelwind bringt uns immer wieder bei, dass Stress sich in vielen Facetten zeigen kann. Bei ihm oft in augenscheinlichem Spiel. Es macht aber wieder Spass einen jungen, aktiven Hund in der Gruppe zu haben.

Harley Quinn

Madam Harley wurde verlassen von der Mutter gefunden. Sie hat schon viele Stunden im Gebüsch geschrien, bevor man sie fand. Sie fand Unterschlupf bei uns. Hochgepäppelt und mit der strengen Leia an ihrer Seite, lebt sie bei uns und darf genau wie unsere anderen Tiere am täglichen Trainingsalltag teilhaben. Es macht Spass mit Katzen zu trainieren und ihre Kreativität zu fördern.

„Jedem begegnet der Hund, den er braucht“
Diesen Spruch beweist mir das Leben regelmäßig. Ich hatte die Möglichkeit, im eigenen Haus und im eigenen Leben, viele Probleme mit denen meine Kunden im Alltag da stehen, kennenzulernen. Sogar nachzufühlen.
Ich weiß welche Höhen und Tiefen man durchlebt.
Ich weiß aber ebenso wie glücklich und zufrieden und wunderbar es ist, dieses Problem MIT dem eigenen Hund gemeinsam zu überwinden.
Wege zu finden und Lösungen zu erarbeiten.

Folgende Aus- und Fortbildungen, habe ich in den letzten Jahren absolviert.